Wunder gibt es immer wieder. Denn was derzeit hinter den Türen von Microsoft geschieht, passiert nicht alle Tage. Fest steht: Der Redmonder-Konzern stieß mit seinen Features der Xbox One nicht unbedignt auf Begeisterung. Die vielen negativen Einschränkungen für Käufer der Next-Gen-Konsole, machte sich nicht nur Konkurrent Sony auf der E3 zu nutze, nein auch Spieler in der ganzen Welt waren teilweise empört über Dinge wie Onlinezwang oder Gebrauchtspielsperre. Jetzt kommt das Wunder ins Spiel. Die anhaltende herbe Kritik seit der Präsentation machte scheinbar Eindruck bei den Xbox One-Machern, denn wie nun offiziell bekannt wurde, werden alle Einschränkungen aus der neuen Konsole komplett entfernt.

 

• keine Onlineverbindung mehr als Grundvoraussetzung
• kein 24-Stunden Onlinecheck
• alle Spieledisks funktionieren wie auf der Xbox 360
• eine Internetverbindung wird nur bei der Ersteinrichtung der Konsole benötigt
• alle heruntergeladenen Spiele funktionieren sowohl online als auch offline
• keine Restriktionen beim verleihen oder verkaufen von Gebrauchtspielen
• Regionalsperren wurden komplett entfernt

Neben der herben Kritik dürften vor allem auch die bescheidenen Vorbesteller-Zahlen für diesen Kurswechsel verantwortlich sein. Doch was MS letztendlich dazu bewegt hat, wird wohl ein Geheimnis bleiben. Wie dem auch sei, wichtig ist nur, das der Konsolenkampf nun wieder offen ist und auch Xbox-Fans mit Freude dem Release entgegen blicken können.