Heute wollen wir uns einem weiteren spannenden Technik Thema zuwenden:

Die PS3 und das Internet.

Oder besser: wie bekomme ich die PS3 richtig ans Netz?

Dies ist insofern nicht ohne Tücken, als das der intern ermittelte NAT (Natural Address Translation) Level darüber entscheidet ob online Multiplayer Spiele problemlos laufen oder nicht. Dabei wird zwischen NAT Level 1 bis 3 unterschieden:
NAT Level 1 bedeutet die PS3 ist direkt mit einem Modem an das Internet angeschlossen.

Bei NAT Level 2 ist die PS3 hinter einem NAT Router der allerdings notwendige Ports an die PS3 weiterleiten kann.

Ganz finster wird es bei NAT Level 3, hier sind starke Einschränkungen bei Onlinespielen zu erwarten, die PS3 kann keine Daten unaufgefordert vom Internet her empfangen, daher werden Verbindungen zu anderen Spielern in der Regel scheitern.

Was tun wenn die PS3 bei einem Test der Netzwerkverbindung NAT Level 3 anzeigt?

In der Regel ist dies ein Hinweis auf eine entweder fehlerhafte oder zu restriktive Einstellung des Routers in Bezug auf die Verbindung zwischen PS3 und Internet. Wenn der verwendete Router UPNP (universal plug and play) unterstützt, kann bereits die Aktivierung dieses Services eine spürbare Verbesserung bringen. Mit UPNP öffnet der Router auf Anforderung der PS3 selbstständig Ports und leitet Routen zur PS3 um.

Auch bewährt hat sich die Variante der PS3 eine feste interne IP zu verpassen. Dadurch lässt sich die PS3 im Router als Teil der DMZ (DeMilitarizedZone) oder „exposed Host“ einzutragen.

Was bewirkt die DMZ oder exposed Host Einstellung?

Ein PC oder eine Konsole  in der DMZ befindet sich vor dem Schutzwall der Routerfirewall. Daher auch die Bezeichnung „exposed Host“ also „ungeschütztes System“. Der Router wird dann ALLE nicht von speziellen Regeln erfassten Anfragen auf Ports an diesen PC, in unserem Fall die PS3, weiterleiten. Damit kann die PS3 nun ungestört mit dem Internet kommunizieren und wird sogar Verbindungen für andere Spieler bereitstellen können.

Nun wird so mancher fragen „ist das nicht gefährlich wegen der Hacker im Internet?

Wenn die PS3 ein normaler WindowsPC wäre, dann könnte man dies mit JA beantworten. Normale PC’s gehören HINTER die Firewall, nicht vor diese. Dies liegt daran, dass normale PC’s eine Fülle von Diensten installiert haben. Hacker können bei fehlerhafter Programmierung über diese in das System eindringen. Da die PS3 weder Dienste zur Verfügung stellt, noch von außerhalb über das Netz zu hacken ist (sonst hätten Hacker das längst geschafft um Raubkopien zu spielen…) kann die PS3 ganz beruhigt offen ins Netz gestellt werden. Endlich mal ein positiver Aspekt eines geschlossenen Systems, es ist gegenüber normalen Hackangriffen unempfindlich, da keine eigenen Dienste installiert werden können welche evtl. nicht sicher Programmiert worden sind.

Die Einstellungen um die PS3 sicher und einfach mit einem Router ins Netz zu bringen habe ich euch nach Routertyp getrennt bereitgestellt. Wie immer: sollte euer Router fehlen reicht eine kurze Nachricht an mich im PSN oder per MAil oder als Kommentar und ich werde versuchen euren Router mit aufzunehmen.

[spoilergroup][spoiler Intro=“Tips“ title=“Fritz Box“]Bei der Fritz Box geht man wie folgt vor um die PS§ in die DMZ zu bekommen:

Am FritzBox Webinterface anmelden: http://fritz.box
Auf „Einstellungen“ und dann auf „Internet“ -> „Portfreigabe“ gehen
Dort die vorher notierte IP-Adresse der PS3 in das Feld „Exposed Host“ eingeben, speichern, fertig[/spoiler]

[spoiler Intro=“Tips“ title=“Vodafone WLAN Router“]Beim Arcor(Vodafone) WLAN Modem 200 (auch bei anderen Modellen dieses Anbieters) gehts wie folgt:

Am Webinterface des Routers anmelden (Bedinungsanleitung)

Klickt in der Übersicht auf „Erweiterte Einrichtung“ und anschließend auf „NAT“, um das Fenster „NAT-Modus“ anzuzeigen.
Wählt dann die Option „Nur SUA“.
Nun auf „Details bearbeiten“ klicken, es erscheint das Konfigurationsmenü für die SUA-Server.

In der obersten Spalte gebt ihr rechts (siehe Pfeil) die von euch FEST eingestellte IP der PS3 ein.
Nun noch die Einstellungen abspeichern und evtl. den Router neustarten, schon sollte der NAT Type von der PS3 auf NAT Level 2 springen.[/spoiler]

[spoiler Intro=“Tips“ title=“Thomson TG585 v7″]Beim Thomson muss man sich eines kleinen Tricks bedienen um an die nötigen Einstellungen heranzukommen.

Da der Thomson in der aktuellen Firmware keine DMZ unterstützt (in älteren Firmwares konnte Port „1“ als Weiterleitung eingestellt werden und der Zielrechner wr dann in der DMZ) müssen hier alle Routen entweder per UPNP oder manuell gesetzt werden.

Dies wird in der Einstellung für „Spiele und Anwendungen teilen“ eingerichtet
Folgende Ports müssen als TCP an die feste IP der PS3 geleitet werden:

80
443
5223

Folgende Ports müssen als UDP an die feste Adresse der PS3 geleitet werden:

3478
3479
3658

[/spoiler]
[spoiler Intro=“Tips“ title=“Netgear WNDR3700″]Der Netgear WNDR3700 Router lässt die Einrichtung einer DMZ zu.

Daher auch hier zuerst die PS3 mit einer festen IP für das lokale Netz ausstatten und dann im Websetup des Routers unter dem Punkt WAN Setup einrichten.

Einfach den Haken bei Default DMZ Server setzen und die PS3 IP Adresse hinten eintragen.

Nun sollte die PS3 vom Netgear dauerhaft mit allem versorgt werden um das sOnlinezocken mit NAT Level 2 zu ermöglichen.

Zuerst kann aber beim Netgear WNDR3700 auch die UPNP Funktion getestet werden. In der Regel reicht die Einstellung schon aus um NAT 2 zu bekommen. Nur bei störrischem NAT3 sollte die DMZ genommen werden.

[/spoiler]
[/spoilergroup]

Wie bereits oben angeboten: Solltet Ihr Hilfe bei den Einstellungen für euren Router benötigen, dann schreibt doch einfach Hersteller und Modell eures Routers in den Kommentarbereich, ich werde dann die notwendigen Einstellungen dafür ermitteln.

Dergleichen bei anderen Fragen rund um Routerprobleme und Konsolen, die Lumbo Helpline ist nahezu immer erreichbar. Allerdings ist das hier kein 24/7 Service, also bitte nicht ungeduldig werden wenn es mal einen Tag dauert bis eine Antwort kommt.