Beiträge gettagt mit GT5

Sebastian Vettel in 64 Sekunden über den Nürburgring

Dass Sebastian Vettel schnell, sogar sauschnell  ist, weiß man ja spätestens seit dieser Formel 1-Saison. Also jedenfalls solang sich nicht sein Wagen wieder zerlegt. Aber was passiert eigentlich, wenn man Vettel in einen Simulator steckt und ihn einen kompromisslos auf Höchstgeschwindigkeit getrimmten Prototyp eines vollverkleideten Quasi-Formel 1-Boliden untersetzt? Die Frage ist schnell beantwortet: Eine Zeit von gerade mal 64 Sekunden auf dem Nürburgring.

Eigentlich schade, dass ein Fahrzeug wie der X1 wohl nie das echte Tageslicht sehen wird. Aber zumindest kann man sich auf eine Runde mit der Rakete in Gran Turismo 5 freuen. Jetzt muss es nur noch rauskommen. Irgendwann…

Ähnliche Beiträge:

Keine Kunst? Gran Turismo 5 und der Fotorealismus.


Die Sonne ist schon längst untergegangen. Am Horizont zeichnet sich noch ein schwacher Lichtschleier ab. Davor sieht man den durch die Heckleuchten des Rallycars rot erhellten Staub der Schotterstraße aufsteigen. Andere Szene: Stadtdurchfahrt. Vorbei an Schaufenstern mit schicken Schaufensterfiguren, die sich in der Seitenscheibe des Rennautos widerspiegeln. Zuschauer winken am Straßenrand und das Auto hebt ganz leicht mit dem Vorderrad ab, nachdem es über einen mit Gummiabrieb überzogenen Schweller gefahren ist.

Klar: Die Rede ist von Gran Turismo 5. Alles ist so perfekt. So klar und unglaublich gut aussehend, dass man eigentlich schon von Fotorealismus sprechen muss. Und das ist keinesfalls abwegig, denn für die 20 Landschaften des Spiels (viele davon mit mehreren Strecken) wurde alles haarklein vermessen, abfotografiert, die Fotos zu Texturen gemacht und die Strecken bis in den kleinsten Winkel texturiert. Das ist fast schon kein Spiel mehr. Das ist fast schon digitale Kunst.

Verrückt? Besessen? Allerdings. Aber normal für Kazunori Yamauchi, den Geschäftsführer und Inhaber von Polyphony Digital, die seit 3 Jahren nichts anderes machen, als ein Stück Realität möglichst genau nachzubilden. Das Ergebnis: Die Bilder hier sehen allesamt aus wie die Fotos der Vorlagen mit denen die Screenshots gemacht wurden. Nur das das hier eben alles Ingame-Screens sind. Kein Fake. Alles ab November in Bewegung zu bewundern.

Wer sich mal mit Yamauchi befasst weiß, dass der Multimillionär ein fast schon krankhafter Perfektionist ist. Der Anschnallgurt ist etwas breiter als im Originalwagen? Korrigieren oder gleich neu machen!
Seine Liebe zum Rennsport ist grenzenlos. Vom reinen Studiochef hat er sich durch seine Arbeit und sein Vermögen mitten in die (echte) Rennszene gebracht. Seit dem “Projekt” Gran Turismo ist er als aktiver Pilot unter anderem das 24-Stunden-Rennen am Nürburgring gefahren, hat zig Werksrennen unter anderem für Nissan bestritten und war sogar Pate der Modellneuvorstellung des Nissan GT-R V-Spec. Eine echte Rennmaschine. Und eine große Ehre für Yamauchi.

Auf das, was dabei rauskommt ist die Welt gespannt. Head-Tracking, volle 3D-Unterstützung, ein Schadensmodell, das bis in den Innenraum reicht, die 2011er Nascar-Serie und so weiter sind die Versprechen, die Polyphony einhalten muss. Aber man muss sich da keine Sorgen machen. Es dauert zwar alles eine Ewigkeit, aber das was Yamauchi mit Polyphony macht, wird in jedem Fall perfekt gemacht. Ansonsten würde es gar nicht gemacht werden. Bis ins kleinste Detail absoluter Perfektionismus. Eben ganz oder gar nicht. Und das bei den über 1000 Wagen, die das Spiel haben wird. Absolut krank und vollkommen irre. Aber guuut.

[nggallery id=37]

Ähnliche Beiträge:

Wer möchte im GT5-Abspann namentlich erwähnt werden?


Oder anders gefragt: Gibt’s irgendjemanden der es nicht klasse fänd, im Abspann von Gran Turismo 5 seinen eigenen Namen zu sehen? Genau das kann man jetzt gewinnen: Eine Erwähnung in den Special Thanks des Spiels. Alles, was man dafür tun muss, ist dem GT5-exklusiven Song, den man hier hören kann, einen (englischen) Titel zu verpassen. Das muss allerdings bis zum 25. Juli passieren, denn dann endet die Aktion und Kazunori Yamauchi himself sucht dann den besten Titel raus. Welch Ehre.

Zu den Details: An diese Emailadresse schickt man dann eine Mail mit dem Titel selbst, seinem Nicknamen (oder echten Namen, egal) dem Land aus dem man kommt (z.B. Timbuktu) und einer Kurzbeschreibung des Songs, den man betitelt hat. Und dann einfach ab dafür. Wir drücken Euch die Daumen.

Hier gibt’s alle weiteren Infos, inklusive des Songtextes.

Ähnliche Beiträge:

Kommentar zum Gran Turismo Restrospetive Trailer

Gefühlte 12 Jahre warte ich jetzt schon auf Gran Turismo 5. Dabei gibt’s die Serie erst diese 12 Jahre, denn Gran Turismo kam erst 1998 zu uns nach Deutschland (der Start in Japan war ein Jahr früher 1997). Aber das nur am Rande, denn wenn’s nach mir ginge, hätte ich Gran Turismo 5 lieber heute als morgen.

Und extra um mich zu quälen bringt Polyphony nun einen Restrospektive-Trailer raus, der in schneller Folge alle Stationen der congenialen Rennserie zeigt. Das machen die doch aus Boshaftigkeit- das weiß ich doch genau. Jeder, der es nicht mehr abwarten kann endlich GT5 in eigenen Händen zu halten, der kann ja nochmal alle Vorgänger aus den Tiefen der Staubschichten rauskamen und durchzocken. Oder sich halt den folgenden Trailer antun.
Aber das bitte auf eigene Gefahr, denn wenn’s nach mir ginge, sollten alle Vorschauen und Trailer verboten werden, denn ich kann es ja auch so schon kaum erwarten. Besonders bin ich auf Sony’s Pressekonferenz auf der E3 gespannt, bei der es mit großer Wahrscheinlichkeit endlich den ersehnten Releasetermin geben wird.

Ähnliche Beiträge:

Die Nürburgring Nordschleife an Bord von Kazunori Yamauchi

Wärend die Spielerwelt gebannt auf ein Releasedatum des sehnlichst erwarteten Gran Turismo 5 wartet kümmert sich Kazunori Yamauchi vermehrt um die PR für Gran Turismo 5. Immerhin hat er sich dazu breitschlagen lassen an einem 24 Stunden Rennen auf der bekanntesten Rennstrecke aller Zeiten teilzunehmen. Die Nordschleife der Nürburgring Rennstrecke, welche auch in Gran Turismo 5 vorkommen wird, gilt nicht umsonst als die grüne Hölle unter Rennfahrern. Die enge und Kurvenreiche Strecke hat reichlich Anstiege und Kuppen welche die freie Sicht auf die Strecke verhindern. Somit können Fahrer nicht immer sicher sein freie Fahrt zu haben.

Wie Kazunori Yamauchi selber auf seinem Blog (www.gran-turismo.com) schreibt hatte sein Entwicklerteam mit ihm geschimpft als es von seinber Zusage am Rennen hörte. Nicht ganz zu Unrecht, immerhin besteht bei einem Rennen immer die Gefahr eines schweren Unfalls. Was ein schwerer Unfall von Kazunori Yamauchi für die Fertigstellung von Gran Turismo 5 bedeuten würde mag man sich garnicht ausmalen.

Aber dem unwiderstehlichen Sog der Nordschleife konnte er sich nicht entziehen. Also trat er dem Team “World Car Awards” bei und startete in  einem Lexus IS-F in den 24 Stunden Kampf.

Mit Hilfe der erfahrenen Boxencrew von Toyota Europa  schaften die 4 Fahrer trotz technischer Probleme einen guten 4. Platz in ihrer Leistungsklasse und den 59ten Platz im Gesamtklassement. Die Fahrer waren neben Kazunori Yamauchi (Jpn) noch Owen Mildenhall (UK), Hideshi Matsuda (Jpn) und Peter Lyon (Aus) die sich alle 70 Minuten am Steuer abwechselten.

Nun brauchen wir nur noch ein Releasedatum für Gran Turismo 5, also husch husch zurück an den Arbeitsplatz Kaz!!!

[nggallery id=36]

Ähnliche Beiträge:

Gran Turismo 5: Durch schicke Schleifen schleudern


Juhuu. Es gibt noch Lebenszeichen! Und was für welche. Polyphony Digital zeigt neue Gran Turismo 5-Screenshots die für feuchte Träume bei allen Rennspiel-Fans auslösen dürften. Fotorealismus könnte man auch dazu sagen, würde man den Grafikstil kategorisieren wollen. Das ist schon alles mächtig schick- das muss man einfach anerkennen. Nach dem Releasetermin-Spekulations-Marathon ist das endlich mal wieder konkretes Material zur japanischen Realismus-Rennsimulation. Jetzt fehlt nur noch ein nicht minder realistischer Releastermin, den wir Euch (sobald er wirklich offiziell ist) natürlich sofort mitteilen werden. An den Spekulationen, die andere Webmagazine aufstellen, beteiligen wir uns definitiv nicht.

Zur Verkürzung der gefühlten Ewig…äh…Wartezeit kommen hier einige Screenshots des allseits geliebt-gefürchteten Nürburgrings inklusive Nordschleifchen. Übrigens wird es nicht nur die Nordschleife geben, sondern auch die Grand Prix-Strecke und den Kurs des 24 Stunden-Rennens. *lechz*
[nggallery id=35]

Ähnliche Beiträge:

GT5 – Release im Oktober diesen Jahres?

Kaum ist die GDC zu Ende, strömen die Interviews ans Licht. So behauptet ein Spielemagazin aus Italien ein Sony PR Vertreter hätte ihnen bestätigt, dass Gran Turismo 5 im Oktober veröffentlicht wird.

Das passt zwar wunderbar zu der Ankündigung von Peter Dille, seines Zeichens Marketing Vizechef von Sony, welcher einen Release von Gran Turismo 5 im Hernst diesen Jahres ankündigte. Allerdings sollten Behauptungen von Magazinen nicht ganz so ernst genommen werden. Besonders wenn deren einzige Quelle eine Person am Sony Stand, mit einem Sony T-Shirt gewesen zu sein scheint.

Aber wann auch immer Gran Turismo 5 endlich in unseren gierigen Händen sein wird, wir erwarten den Tag in Andacht und Sehnsucht.

Ähnliche Beiträge:

Gran Turismo 5: Never ending story?

Ob Polyphony Digital schon einmal was von der Pareto-Regel gehört hat ist nicht wirklich bekannt, aber vielleicht sollte jemand es ihnen, und vor allem ihrem Chef Kaznuori Yamauchi, einmal sagen. Denn die Pareto-Regel besagt im Wesentlichen, dass in 20 % der (Gesamtbearbeitung-)Zeit, 80 % eines Objektes (bspw. ein PS3-Spiel) fertiggestellt werden kann. Für die restlichen 20 % der offenen Arbeit dreht sich das Verhältnis dann aber wieder um, also 80 % der (Gesamtbearbeitungs-)Zeit bei 20 % restlicher Arbeit. Soll heissen, man ist am Anfang recht schnell um einen recht weiten Projektforschritt zu erzielen. Für das Festigstellen und Finetuning, braucht es aber anteilig viel mehr Zeit.

Und was hat das nun mit GT5 zu tun? Nun ja, im Oktober 2009 wurde durch Polyphony angegeben, dass das Spiel weitgehend fertiggestellt ist. Es ginge nur noch um Detailverbesserungen (oder sollen wir sagen Detailversessenheit?). Aber aktuell sieht die Sache ganz anders aus. Denn Yamauchi hat der USA Today verraten, dass das Spiel erst zu 90 % fertiggestellt sei. Wenn wir nun die Pareto-Regel anwenden, o.k. hier sind es bereits 90 %, dann wird es wohl noch ein wenig dauern. Schade.

Vielleicht sollte Sony aber auch ein wenig Nachhilfe in Sachen Projektmanagement nehmen. Aber was solls, ist ja nicht unser Geld. Und besser eine Bug-freie Version, als eine Veröffentlichung im Gothic-2-Stil (der Kelch ist an den PS3-Spielern glücklicherweise vorbegegangen, aber auch das Genre der Rollenspiele gleich mit). Aber GT5 für die PS4 klingt doch auch nicht schlecht…

Wie sagt der vermeintliche Fußball-Kaiser: “Schaun `mer mal”

Ähnliche Beiträge:

Gran Turismo 5: to Wetter or not to Wetter, das ist hier die Frage…

gt01Die Infos zum Releasetermin auf der Tokyo Games Show sorgten für Enttäuschung bei den „Gran Turismo (GT 5)“-Fans: Das heiß ersehnte PS3-Debüt der brillanten Rennspielreihe erscheint definitiv nicht mehr 2009. Auf einer Pressekonferenz im Rahmen der Tokyo Game Show hat „Gran Turismo“-Vater Kazunori Yamauchi die Veröffentlichung für März 2010 angekündigt – in Japan! Wann das Spiel in Europa erscheint, ließ er offen.

Die lange Entwicklungszeit sorgt regelmäßig für Verärgerung bei den GT5 Fans, und das obwohl mittlerweile knapp 150 Leute an „Gran Turismo 5“ arbeiten. Weiterlesen (…)

Ähnliche Beiträge:

Gran Turismo 5 und der tote Winkel

Head-Tracking in der Cockpit-Ansicht von Gran Turismo 5Jetzt ist es wohl amtlich. Die Gerüchte kursieren schon länger und auch eine Präsentation gab es schon. Dennoch konnte man sich nicht sicher sein ob das, was sich alle nach der Techdemo gewünscht haben auch seinen Weg in das Endprodukt schaffen würde.

Die Rede ist von Head-Tracking in der Cockpit-Ansicht von Gran Turismo 5. Aber nun bestätigt die offizielle japanische Gran Turismo-Seite genau das (auch wenn es schwer ist das zu entziffern).
Alles was man braucht ist die Playstation Eye-Kamera. Anhand der Gesichtserkennung kann GT5 erkennen wie und in welche Richtung der Kopf geneigt ist und passt die Cockpit-Kamera entsprechend an. Ideal um seinem Rivalen während des Überholmanövers noch kurz ein feistes Grinsen hinterherzuwerfen. Gut, OK: oder aber um in die nächste enge Kurve bessere Einsicht zu haben.

Ähnliche Beiträge: