Ratchet & Crank BoxartMit Ratchet &  Clank: A Crack in Time (R&C:ACiT) haben es die tüchtigen Männer und Frauen von Insomniac Games wieder einmal geschafft ein weiteres PS3 Spiel auf den Markt zu bringen. In nur etwa einem Jahr nach dem Ratchet &Clank Appetithappen Quest for Booty, ist nun wieder ein vollwertiger Ratchet & Clank Titel exklusiv für die Ps3 erschienen. Damit ist bereits der 5. Insomniac Games Titel exclusiv für die Playstation 3 auf dem Markt. Nach dem Erstlingswerk Resistance: Fall of Man, Ratchet & Clank: Tools of Destruction, Resistance 2 (alle drei haben Platinum Status in den Verkaufszahlen) und der Erweiterung Ratchet & Clank: Quest for Booty welches auch online im PSN-Store gekauft werden kann, schickt sich nun Ratchet & Clank:A Crack in Time an die Nachfolge der Hitspiele anzutreten.

[singlepic id=312 w=320 h=240 float=right]Wie beim Ausblick von Quest for Booty schon dargestellt, dreht sich die Geschichte diesmal um den teuflischen Dr. Nefarius. Jener hatte am Ende des Addons Clank von den Zoni entführen lassen. Aber dieser Bösewicht sollte Ratchet & Clank Veteranen bekannt vorkommen, denn Dr. Nefarius war der Gegner in Ratchet & Clank 3 (im Original: Ratchet & Clank: Up Your Arsenal). Im dritten Teil der Serie auf der Playstation 2 wollte der verrückte Roboter alle Lebewesen in der Galaxis ausrotten. Und dies um damit die Roboter, unter seiner Herrschaft, zur einzigen noch existierenden „Rasse“ machen. Allerdings landete er nach seiner Niederlage gegen unser Heldenduo zusammen mit seinem Buttler auf einem Felsen der durchs All saust. Wie er von dort zurück ins Zentrum der Ergebnisse gekommen ist, und wie und ob seine finstren Pläne vereitelt werden können, wird im Spielverlauf von Ratchet & Clank: A Crack In Time erzählt.

[singlepic id=304 w=320 h=240 float=left]Die beiden Helden sind ja  geübt darin fremde Planeten zu erforschen. Dazu bedienen sie sich der ihnen eigenen Art von Action und Jump&Run Elementen. Jedoch wurde unser Duo am Ende von Quest for Booty getrennt, da (siehe oben)Dr. Nefarius Clank mit Hilfe der Zoni entführt hat. Natürlich lässt Ratchet seinen Roboterfreund nicht hängen und jagt Dr. Nefarius hinterher. So beginnt Ratchet & Clank: A Crack In Time, und führt unsere Helden durch Raum und Zeit über diverse abgedrehte Planeten und Raumsektoren voller irrsinniger Gestalten.

[singlepic id=310 w=300 h=200 float=right]Der aktuelle Teil bietet den gewohnten Genre-Mix aus Geschicklichkeit, Action und Rätseleinlagen. Die meiste Zeit führt der Spieler Regie über Ratchet, der munter über Plattformen hüpft, Bolzen und Schrauben in Massen einsammelt und an Vorsprüngen kraxelt. Weiterhin verfügt Ratchet wie gewohnt über ein großes Arsenal unterschiedlichster, meist abgedrehter Waffen. Damit hält er sich mehr oder weniger Erfolgreich die Feinde vom Hals. Wie von Insomniac Games gewohnt überzeugt die technische Umsetzung: Die Kamera ist fast immer perfekt platziert und die Steuerung geht leicht von der Hand. Besonders Veteranen der Serie werden sich sofort heimisch fühlen. Der Wechsel zwischen den zahlreichen Waffen und Gadgets geht kinderleicht von der Hand.

[singlepic id=326 w=350 h=200 float=left]Neu an Bord sind diesmal die praktischen Hover-Stiefel. Mit diesen kann Ratchet noch schneller durch die weitläufigen Level sausen, was einen Kritikpunkt des vorherigen Teils: Tools of Destruction behebt. Dagegen ist der Groovitronhandschuh eine abgewandelte Version der Groovitrongranaten. Auch diesmal zwingt die Discokugel alles in der Nähe in teils schreiend komische Dance-Moves. Während im vorherigen Teil der Wechsel von einem Planeten zum anderen mit einer Cutscene erledigt wurde bewegt sich unser Held diesmal mit seinem Raumschiff relativ frei in den Raumquadranten. Diese sind leider alle recht klein geraten, und in Wirklichkeit Runde 2D-Flächen mit Weltraumlook. Eine Bewegung nach oben oder unten ist nicht möglich. Trotzdem macht der Weltraumpart Spaß. In jedem Sektor sind eine Reihe kleiner Kugelplaneten platziert, auf denen Ratchet landen kann. Auf diesen Kugelplanetoiden warten dann entweder Plattform-hüpf Aufgaben oder Hooverstiefelkurse. Für deren Erledigung wird der Spieler mit einem Zoni, einer Goldenen Schraube, einem RHINO-Bauplan oder einem Update für die Konstruktor-Waffen belohnt.

Umherfliegende NPC’s versorgen Ratchet mit weiteren kleinen Nebenquests für deren Erledigung sie mit einer ordentlichen Ladung Bolzen bezahlen. Ebenso gibt es wieder ein "Turnier" an dem Ratchet Teilnehmen kann um weitere Bolzen, Zoni oder Waffenteile zu erlangen. Damit hat der Spieler immer eine ganze Reihe von Nebenquests welche eine willkommene Abwechslung von den Aufgaben der Storyline bieten.

[singlepic id=309 w=320 h=240 float=right]Sein Roboterfreund Clank spielt im direkten Vergleich eine kleinere Rolle, wird aber auch immer wieder gesteuert. Die Passagen mit Clank sind in der Regel Puzzle welche es zu knacken gilt. Insbesondere die Rätsel mit mehreren Clank Kopien erfordern vom Spieler einiges an logischem Denken. Allerdings helfen hier Clank seine Zeitbomben. Mit diesen kann er für kurze Zeit den Lauf ebendieser stark verlangsamen und so sonst tödliche Fallen überwinden. Besonders die später vertrackten Zeiträtsel mit mehreren Clank Kopien können allerdings Einsteiger oder sehr junge Spieler schnell überfordern. Daher erlaubt das Spiel diese Passagen zu überspringen. Allerdings hat dies seinen Preis. Denn die Rätsel belohnen den Spieler mit einer großen Ladung Bolzen und der ein oder anderen Trophy.

[singlepic id=317 w=600 h=338 float=center]

Die Story präsentiert sich in gewohnt abgedreht-witziger Weise. Dabei kommen nicht nur Fans der Serie auf ihre Kosten sondern auch Einsteiger haben genug zu lachen. Dabei stechen wieder einmal die perfekt animierten Zwischensequenzen hervor. Diese brauchen den Vergleich mit modernen Animationsfilmen nicht zu scheuen. Als Bonus haben die Entwickler von Insomniac diesmal sogar kurze lustige Videos beigefügt wann immer Ratchet eine neue Waffe aufsammelt. Die Story versteht es den Spieler in den Bann zu ziehen. Zahlreiche Wendungen lassen nie Langeweile aufkommen. Im Vergleich mit dem Vorgänger scheinen sich die Macher noch mehr Mühe gegeben zu haben ein schlüssiges Werk abzuliefern.

Grafisch ist Ratchet & Clank: A Crack In Time dem Vorgänger deutlich überlegen. Noch mehr Details lassen die Welten lebendiger erscheinen als in Tools of Destruction. Die Helden wirken noch plastischer als bisher. Dies mag daran liegen, dass Insomniac Games diesmal Anti Aliasing einsetzt. Im vorherigen Abenteuer waren die Kanten deutlich schärfer. Allerdings gefällt mir der neue Look deutlich besser.

Der Sound ist wieder stimmig abgemischt und untermalt das Abenteuer passend. Die Stimmen der Helden und ihrer Gegner sind den Charakteren angemessen (getestet haben wir die UK Version mit englischer Tonspur).

Fazit:
[singlepic id=323 w=150 h=200 float=right]Ratchet & Clank: A Crack In Time ist eine Weiterentwicklung der Stärken der Serie. Eine witzige, packende Story brilliert in Kombination mit der gelungenen Mischung aus Action, Geschicklichkeit und Puzzeln. Insomniac Games hat konsequent die Schwächen des Vorgängers beseitigt und es gleichzeitig geschafft noch mehr aus der Hardware der PS3 herauszuholen. Das Spiel ist dank des einstellbaren Schwierigkeitsgrades sowohl für Anfänger als auch für Veteranen geeignet. Jedoch raten wir erfahrenen Spielern dazu sofort auf „schwierig“ zu spielen. Wer Grundlegende Änderungen erwartet wird enttäuscht sein, aber er sollte sich fragen ob Ratchet & Clank dann noch „Ratchet & Clank“ wäre. Fans der Serie und Liebhaber des Genres werden auf jeden Fall bestens unterhalten. Daher eine klare Kaufempfehlung unsererseits.

[nggallery id=24]