Ich muss gestehen: ich bin ein riesengroßer Deus Ex-Fan. Die Atmosphäre des allerersten Teils, den ich damals auf dem PC gespielt habe, die stimmige Welt aus Politik und Intrigen, die ersten Mission, die mich direkt auf eine Operationsbasis unterhalb der Freiheitsstatue geführt hatte, sind genau das, was Deus Ex damals ausgemacht hatte.

Nun schickt sich Deus Ex: Human Revolution an, das große Erbe aus einem genialen ersten und einem guten zweiten Teil anzutreten. Eines der ersten Lebenszeichen von „Deus Ex 3“ ist ein Trailer, der zwar leider kein Gameplay zeigt (sondern komplett in Cinematics erstellt wurde) aber doch deutlich macht, was den ersten Deus Ex-Teil so wahnsinnig erfolgreich machte, nämlich die stimmige, düstere Zukunftsvision, in die es wert ist, tiefer einzutauchen.

Wie immer in diesen Tagen freue ich mich darauf, bald mehr vom Spiel zu sehen, denn die E3 in Los Angeles ist ein Garant für konstanten Spielinfo-Nachschub. Und da noch nichts vom Gameplay zu sehen ist, bleibe ich vorsichtig oder besser verhalten optimistisch wirklich die Ingame-Szenen präsentiert zu bekommen, die ich von einem dritten Teil der großartigen Serie erwarte. Zu viele Enttäuschungen gab es in letzter Zeit, bei denen das Endprodukt den im Vorfeld aufgebauten Hype nicht halten konnten. Ich hoffe, dass es bei Deus Ex: Human Revolution nicht so sein wird, denn es wäre wirklich schade um das tolle Deus Ex-Universum.