tipps & tricks[ad name=“PS4 Banner“]

Da steht sie nun, unsere funkelnagelneue PS4 und strahlt uns mit ihren 500GB Festplattenplatz an. Jedoch strahlen uns gleichzeitig auch die ersten installierten Spiele mit um die 40GB pro Spiel an. Und auf einmal erscheinen die installierten 500GB gar nicht mehre so groß. Doch wie schon bei der PS3 erlaubt es Sony uns das Schicksal in die eigene Hand zu nehmen. Und so stürzen wir uns in ein weiteres Abenteuer genannt „Festplatte aufrüsten“

Wer also den seltenen BluePulsingLight of Death entkommen ist und so richtig GROSS rauskommen will, der lese weiter.

Die PS4 ist grundsätzlich komplett anders konstruiert wie die PS3 (Fat+Slim). Daher gelten die bisherigen Tips leider nicht mehr. Aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt, oder in diesem Fall der nicht Installiert (jede Menge Games). Hier unsere ultimative Anleitung zum Festplattenupgrade der Playstation4:

1. die VORBEREITUNG:

Wie immer benötigen wir etwas Werkzeug und Material um den Umbau sicher und schnell zu erledigen:

a)  Schraubendreher Kreuzschlitz (Phillips, Größe PH0, also zum Beispiel dieser hier):

Schraubenschlüssel

b)  Festplatte 2,5 Zoll S-ATA:

Grundsätzlich gibt es 3 mögliche Austauschkandidaten. Je nach Leistungswunsch kommen entweder eine HDD, eine SSHD oder eine SSD in Frage. Was ist nun was und was bringt was ( zuviel was schadet dem Hirn :S ).

Eine HDD ist die übliche 2,5 Zoll Festplatte wie sie ja bereits verbaut ist. Dabei lohnt sich natürlich nur ein größeres Modell.

Eine SSHD ist eine sogenannte Hybridplatte, also eine Kombination aus HDD und SSD. In der Regel sind zusätzlich zum normalen HDD Platz noch weitere 8 GB SSD Speicher verbeut. Die Platte füllt diese 8GB selbstständig mit den am häufigsten angeforderten Daten und beschleunigt diese daher auf SSD Geschwindigkeit. Das ist ein recht kostengünstiger Boost für die Leistung.

Wer es kompromisslos mag der kann natürlich eine echte SSD verbauen. Die Solid State Disks sind ja im Moment der Renner beim PC Upgrade. Kleines Problem:  Sie sind deutlich DEUTLICH teuerer als Festplatten. Schon eine 500GB SSD ( also genauso groß wie die HDD in der PS4) schlägt locker mit 360,-€ zu Buche. Damit kostet alleine die SSD fast soviel wie die ganze Konsole. Und bei den noch größeren SSDs wird es dann eklig teuer.

Selbe Geschwindigkeit wie die eingebaute Festplatte:

1 TB HDD 5400 RPM für ca. 55 € eine Samsung M8 HN-M101MBB oder
1,5 TB HDD 5400 RPM für ca. 80 € eine HGST Travelstar 5K1500
2 TB HDD 5400 RPM für ca. 110 € eine Samsung SpinPoint M9T

Kompromiss zwischen Mehrleistung und Mehrpreis:

1 TB SSHD für ca. 100 € entweder eine Seagate Momentus XT STBD1000400 oder eine Seagate Laptop SSHD ST1000LM014

Kompromisslose Leistung aber hoher Preis (für Leute mit zuviel Geld :p ):

1 TB SSD  für schlappe 400 € eine Samsung MZ-7TE1T0BW Serie 840 EVO

Wir haben uns für den Umbau für die Kompromisslösung entschieden und werden eine 1TB Seagate SSHD verbauen.

c)  FAT32 formatierter USB Stick mit minimum 1GB freiem Platz für die PS4-Firmware (wo es die gibt wird weiter unten beschrieben)

d) PS4 Konsole

01-ps4-geschlossen

Sobald wir alle benötigten Teile beisammen und die/den Freund(in)/Frau(Mann) aus dem Zimmer verbannt haben(wir brauchen RUHE!) kann es losgehen. Schnell noch ein Stoßgebet an den Heiligen Baldomerus, den Schutzpatron der Schlosser gerichtet, dann kann eigentlich nichts mehr schief gehen, die Operation an der  PS3 Slim beginnt.

2. der UMBAU:

Ganz anders als bei der PS3 versteckt Sony die Festplatte bei der PS4 nicht hinter merkwürdigen kleinen Klappen. Stattdessen macht es uns Sony so einfach wie möglich. Die Festplatte befindet sich unter der glänzenden Abdeckung an der Oberseite der PS4 links. Einfach beide Hände auf die Oberfläche legen und die Abdeckung nach außen hin lösen:

02-ps4-oeffnen

Dann die Abdeckung mit Gefühl nach oben hin entfernen. Möglicherweise verkantet sie leicht, einfach nicht zu grob daran rumzerren, dann geht sie schon ab. Hey! nicht kaputt machen, sonst sieht das nachher total hässlich aus!

Unter der Abdeckung verbirgt sich die Festplattenhalterung welche noch mit einer lustigen Playstation Schraube gesichert ist ( ihr werdet es verstehen wenn ihr die Schraube anschaut ;)  Also flux den PH0 Schraubendreher geschnappt und frisch ans Werk die Halteschraube lösen.

03-ps4-halteschraube-ps4

 

Die Festplattenhalterung wird nun nach vorne aus dem Gehäuse rausgezogen. Das sollte ganz leicht gehen. Nun noch die 4 Schrauben lösen welche die Festplatte der PS4 im Festplattenhalter fixieren.

04-ps4-schraube-festflattenkaefig

Ihr werdet feststellen, dass Sony für die PS4 diesmal sogar an eine Entkopplung der Festplatte gedacht hat. Die Befestigungslöcher sind mit Gummi-Zwischenstücken federnd gelagert in welche die speziellen Schrauben exakt passen.

07-ps4-schwingungsdaempfer-entkopplung

Damit wäre der Ausbau geschaft. An dieser Stelle könnt Ihr euch eine Pause gönnen und in Ruhe euer Material begutachten. Wir haben hier die Halterung, die Schrauben , die alte Festplatte ( 500GB ) der PS4 und unsere Brandneue 1TB SSHD welche nur noch eingebaut werden muss.

06-ps4-festplatten

Wo wir den Festplattenhalter gerade so schön Plattenlos haben könnten wir ja mal Messen, wie hoch eine Festplatte denn nun wirklich sein darf, damit sie in die PS4 passt. Laut Sony gehen ja maximal 9,5 Millimeter. Jedoch gab es vor dem Release einen Bericht, wonach bis zu 12,4 Millimeter gehen. Also schnell den Messschieber geschnappt und nachgemessen wer recht hat:

09-ps4-festplatte-einbauhoehe 10-messschieber-ps4-einbauhoehe

 

Abzüglich der Blechdicke komme ich auch auf 12,4 Millimeter. Jedoch ist Vorsicht geboten, denn die Festplatte liegt nicht auf dem Boden des Rahmens auf sondern ist aufgrund der Befestigungsschrauben „schwebend“ gelagert. Sicherheitshalber sollte mann daher noch einen Millimeter abziehen, und max 11,4 Millimeter hohe Platten für den Einbau in der Playstation4 vorsehen.

3. der EINBAU:

Die neue Festplatte in der selben Richtung wie die alte einbauen und verschrauben, nun sind wir fast fertig.

12-ps4-festplatte-einschieben

Die Halterung nun wieder in die Playstation 4 einschieben, mit der Schraube sichern, die Abdeckung wieder auflegen und mit leichtem Druck einrasten lassen.

13-ps4-schliessen

 

Damit sind wir mit dem Schraubwerk fertig und können uns nun der Einrichtung widmen.

4. Einschalten

Nachdem wir wieder alle Kabel an der PS4 befestigt haben starten wir unser aufgerüstetes Schmuckstück mit dem Taster an der Frontseite. Damit wir direkt in den SAFE Mode kommen halten wir den Taster zum Einschalten ca 7 Sekunden gedrückt bis die PS4 einmal laut Piept. Der Dualshock4 sollte auch bereits mit dem USB Kabel an der Konsole angeschlossen sein.

14-ps4-einschalten

 

Die Playstation wird nun in den Sicherheitsmodus  gebootet wo wir unsere neue Festplatte einrichten können. Dazu wählen wir den Menüpunkt 7: PS4 initialisieren

15-ps4-neu-starten
16-ps4-initialisieren

 

 

Die PS4 wird an dieser Stelle nach der Firmwaredatei fragen:

17-ps4-speichergeraet.firmwareupdate

1. Schnappt euch den USB Stick
2. Erstellt im Hauptordner des USB Sticks einen Ordner „PS4“ (GROSSSCHREIBUNG!!!)
3. Erstellt im Ordner PS3 einen Unter-Ordner „UPDATE“ (GROSSSCHREIBUNG!!!)
4. Ladet die aktuelle Firmware von http://de.playstation.com/ps4initialise/  herunter
5. Speichert die Datei „PS4UPDAT.PUP“ im Ordner UPDATE ab
6. Steckt den USB Stick in einen freien USB Port an der PS4
7. folgt den Anweisungen auf dem Schirm

Nun sollte die PS4 in mehreren Schritten die neue Festplatte einzurichten. Dabei werden 16 Partitionen unterschiedlicher Größe auf der Platte eingerichtet.

19-ps4-initialisierung-nach-usb-firmware 20-ps4-installation-firmware
22-ps4-installation-abgeschlossen

 

Zum Schluss schauen wir in den Einstellungen unter Systemdatenträger nach ob die Operation geglückt ist. Wir haben als Demo einfach einmal Killzone: Shadowfall und Battlefield4 installiert was ja mit knapp 90GB zu Buche schlägt.

23-ps4-festplatten-kapazitaet-nach-umbau

 

PS: Da die Frage immer wieder auftaucht: Der Einbau einer anderen Festplatte hat KEINEN Einfluss auf die Garantie! Sony erlaubt den Wechsel der Festplatte ausdrücklich, genau wie bei der PS3.